Colourstrings, eine "Finno-ugrische" Unterrichtsmethode

Die ersten Jahre des Instrumentalunterrichts sind die wichtigsten, da sie eine Basis legen und über die musikalische Zukunft des Kindes entscheiden. Die Wurzeln von Colourstrings sind in der musikpädagogischen Konzeption von Zoltán Kodály (Ungarn) zu finden und wurden von Csaba (Vcl.)und Geza Szilvay (Vl) während ihrer langjährigen künstlerisch-pädagogischen Arbeit am Musikinstitut Ost-Helsinki in Finnland zu einer weltweit, erfolgreichen Unterrichtsmethode für Streicher im Anfangsunterricht entwickelt.

Durch farbenfrohe, lebendige Symbole und Illustrationen wird das Kind mit der Welt der Musik vertraut gemacht. Eine kindgemäße Notation vereinfacht zunächst die Beschwernisse des Notenlesens und schafft stattdessen Raum für Empfindung, Ausdruck sowie instrumentaltechnisches Können.

Der Unterricht findet in Einzel- und Gruppenstunden statt, so ist das Kind von Anfang an auch in einer sozialen Gemeinschaft aufgenommen. Das ideale Einstiegsalter ist in der Regel das Vorschuljahr (5 Jahre).

Hier gehts zur Anmeldung.